Preview NotfälleWichtig ist, dass der Notfall durch einen Unfall, eine Naturkatastrophe oder eine schwere Krankheit verursacht wurde. Dabei kann es sein, dass Unfall, Krankheit oder Naturkatastrophe den Franchisenehmer direkt unmittelbar betreffen. Dann ist natürlich zu fragen: Welche Versicherungen hat derjenige abgeschlossen, die ihm jetzt helfen können?

Ist da eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Dread-Disease-Versicherung die ja immerhin dazu führen, dass eine gewisse private Absicherung da ist. Die aber noch nicht automatisch dazu führen, dass der Franchisepartner sein Geschäft über diese schwierige Phase retten kann. Der Beirat des Franchise hilft! Notfallfonds e.V. prüft dies vorab. Denn der Notfallfonds versteht sich als letzter Rettungsanker, als letzter Notnagel, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Oder auch als eine Überbrückungsmöglichkeit - denn manchmal gibt es ja noch andere Möglichkeiten der Hilfe - aber die dauern entsprechend bis sie angelaufen sind. In der Zwischenzeit können wir vom Franchise hilft! Notfallfonds e.V. schwierige Phasen überbrücken und bei der familiären Entlastung unterstützen.

Wir vom Franchise hilft! Notfallfonds e.V. sehen unsere Aufgabe darin, schnell und unbürokratisch zu helfen.

Dann gibt es natürlich auch die Notfälle, wo der Franchisenehmer als Person direkt unmittelbar gar nicht betroffen ist, sondern ein Familienmitglied - zum Beispiel ein/e Ehepartner/in oder Kinder. Da kann man dann schon relativ schnell ausschließen, dass eine Versicherung einspringt, weil der Franchisenehmer ja nichts hat. Vielleicht ist nun aber der Ehepartner entsprechend versichert und kann erstmal privat ganz gut über die Runden kommen - aber entscheidend ist eigentlich, dass der Franchisenehmer sich jetzt um sein Familienmitglied kümmern möchte und seine Arbeitskraft für das Geschäft schlicht und ergreifend nicht verfügbar ist.

Was können das für Fälle sein? Wir haben in Deutschland immer noch jedes Jahr 5.000 Verkehrstote, wir haben hunderttausende von Schlaganfällen, wir haben hunderttausende von Krebsneuerkrankungen und es ist eine statistische Wahrscheinlichkeit dass diese Fälle auch Franchisenehmer betreffen. Wir hatten neulich den Fall in einem Franchisesystem wo ein Ehepaar frisch gegründet hat und die Frau mit ihrem dritten Kind schwanger war und die diese Schwangerschaft so verlief, dass sie mehr als die Hälfte der Zeit im Krankenhaus liegen musste. Die Geburt war später in Ordnung und das Kind wohlauf - aber es war natürlich eine schwierige Zeit für das Paar vor dem Hintergrunde der Frage, wie man in dieser Situation das Geschäft hochzieht und weiter betreibt, wo doch eine Arbeitskraft vollkommen wegfällt und letztendlich natürlich auch der Mann eigentlich zur Hälfte weggefallen ist. Ich selbst habe es gehört - das war auch ein Grund diesen Notfallfonds mitzugründen - schon vor über zehn Jahren als ich noch bei Mailboxes etc. gearbeitet habe, einem internationalen Franchisesystem: Wir hatten dort auch Franchisepartner in Italien die durch ein Erdbeben schwer in Not geraten sind und wir damals noch keine systematische Hilfe hatten, sondern eher ein wenig unbeholfen Spenden gesammelt haben. Ich selbst habe es erlebt als ich mich 2011 selbständig gemacht habe und so in den allerersten Monaten war und bei meiner Tocher ein Hirntumor diagnostiziert wurde. In dem Augenblick sah die Welt natürlich plötzlich für mich ganz anders aus. Mit wahnsinnig viel Glück hat meine Tochter, damals 15 Jahre alt, das alles überstanden. Sie ist jetzt 21 und studiert in Dortmund. Aber ich war monatelang mit dieser Situation beschäftigt - wirklich im Tun, mit ins Krankenhaus fahren, mit den Ärzten sprechen und auch wenn ich gerade nichts aktiv mit der Situation zu tun hatte, drehte es sich im Kopf und man hatte nicht wirklich die freien und klaren Gedanken für seine Kunden, für sein Geschäft, für das Business Development und die nächsten Schritte, die dort anstehen.

Ich glaube, jeder Franchisegeber der ein paar Jahre am Markt ist, kennt solche oder ähnliche Fälle aus seinem Franchisesystem, die er auf die eine oder andere Weise bisher auch vielleicht gelöst hat oder zu mindest versucht hat zu lösen. Wichtig ist jetzt eigentlich die Aussage:

Jetzt wird das noch ein wenig einfacher, weil wir jetzt in der Gemeinschaft der Franchisewirtschaft einen Notfallfonds gegründet haben, der hier entsprechend unterstützen kann!

Und das kann auch eine Unterstützung sein wo wir vielleicht nur beratend tätig sind - den Franchisegeber ebenso wie den Franchisenehmer - letzteren kostenfrei.

 

Eugen Marquard: Wann ist ein Ereignis ein Notfall?

Unser Premiumpartner

FRANCHISE EXPO18
Slider

Mehr Infos?

Hilf mit!

Unterstütze den Franchise hilft! Notfallfonds e.V. durch... Deine Fördermitgliedschaft

Newsletter

Verein intern

Powered by

Die Franchisemacher
Spectre pro by computer.daten.netze:feenders berlin